Mittwoch, 26.02.2020

|

zum Thema

Keller-Debüt, Promi-Tipps und Derby-Fragen: Das sagen die User

"Armes Nürnberg, wohin bist du gesunken?": So hart fiel die Kritik selten aus - 25.11.2019 17:33 Uhr

Trotz der mäßigen Leistung und dem 0:0 in Fürth bleiben die Fans trotz einiger Kritik geduldig mit ihrem Club und hoffen auf das Beste. © Sportfoto Zink / Daniel Marr


Die meisten Promis aus der Region nahmen im Vornhinein eine Seite ein und tippten entweder auf einen Club- oder einen Kleeblatt-Sieg. Nur sieben von 42 Befragten erwarteten ein Unentschieden. Der ehemalige Club-Spieler und -Kapitän Martin Driller traf es dafür mit seiner Einschätzung fast auf den Punkt. Seine Bedenken, ob der neue Trainer der Mannschaft vermitteln könnte, was das Derby bedeutet, schienen nicht zu weit weg von der Wahrheit zu sein, denn vor allem in der ersten Halbzeit war der Club sehr zurückhaltend und kam kaum in die Zweikämpfe. Das gesamte Spiel war ebenfalls nicht so intensiv, wie man es von einem Derby normal erwartet. Sein Tipp (1:1) war ganz nah dran.

Thomas Richter, der sowohl für Fürth als auch für Nürnberg spielte, hoffte auf ein Unentschieden und sein Wunsch wurde erfüllt. Mit seinem Tipp 1:1 lag er nur knapp daneben. Auch Christian Eigler, der beim Club und beim Kleeblatt auf Torejagd ging, lag fast richtig. Zwar traute er mit seinem 2:2-Tipp der Partie mehr Treffer zu, als sie am Ende zu bieten hatte, das Unentschieden hat er aber richtig vorhergesehen. Der in Nürnberg geborene und in Fürth lebende Matthias Egersdörfer verschätzte sich ebenfalls nur bei der Anzahl der Tore. Er war sowieso etwas hin und hergerissen und tippte 3:3.

Bilderstrecke zum Thema

Club, Fürth, Frankenderby! Unsere Promis tippen wieder

Am Sonntag ist es endlich wieder soweit: Das 265. Frankenderby steht an. Grund genug, sich vor dem Lokalklassiker bei unseren Prominenten umzuhören, wie das Spiel der Spiele denn ausgehen wird. Bühne frei für die ultimativen Promi-Tipps, die bis zum Anpfiff im Ronhof noch ergänzt werden!


Der ehemalige Club- und Fürth-Spieler Juri Judt hätte beiden Mannschaften den Sieg gegönnt und sich deshalb eine Punkteteilung gewünscht. Bei seinem 1:1-Tipp stimmen nur die Tore nicht, genauso wie beim Kleeblatt-Keeper Wolfgang Hesl (1:1). Traore Abdel Manaf, der Präsident des Fanclubs "1. FCN Togo", sagte vor dem Spiel eine 50-prozentige Chance für beide Mannschaften zu gewinnen, sah aber einen leichten Vorteil für das Kleeblatt, da sie zuhause spielten. Einen genauen Tipp gab er nicht ab, mit seiner Einschätzung lag er aber richtig.

Debüt und Handspiel

Über mehrere Abstimmungen haben wir unsere User nach ihrer Meinung den Themen ums Derby und den neuen Club-Trainer gefragt. In der Abstimmung, wie Jens Kellers Debüt beim Club war, entschieden sich 45 Prozent für die Antwort "Gute Arbeit, weiter so!", 19 Prozent blieben unentschlossen und 36 Prozent sagten "Naja, da muss mehr kommen". Zum aktuellen Zeitpunkt wurde 864 Mal abgestimmt, Sie können aber natürlich weiterhin Ihre Meinung abgeben.

Im Derby selbst gab es mindestens eine Situation, die für geteilte Meinungen sorgte. Auf die Frage ob Maximilian Witteks Handspiel ein Elfmeter war oder nicht, antworteten 48 Prozent "Klar, den hätte man geben müssen!", 14 Prozent blieben unentschlossen und 38 Prozent entschieden sich für "Nein, die Entscheidung war richtig so!". Hier wurde bisher 888 Mal abgestimmt.

Ob das Unentschieden im Derby aus Club-Sicht ein Punktgewinn war oder eher der Verlust von zwei Zählern sagten 41 Prozent "Ganz klar, einen Punkt gewonnen!", 18 Prozent entschieden sich nicht und 41 Prozent meinten "Zwei Punkte verloren, der Sieg war drin!". Aktuell wurde 862 Mal abgestimmt.

Erste gute Ansätze

Die Meinung der Fans reichte von milder Enttäuschung bis zu relativer Zufriedenheit. Der User DieterT äußerte sich sehr kritisch über das Derby und gleichzeitig die sanfte Einstellung der Fans: "Armes Nürnberg, wohin bist du gesunken? Wie weit unten ist der fußballerische Anspruch deiner Fans?". User matze02 freute sich dagegen über die positive Einstellung der Fans: "Ich bin doch sehr überrascht, wieviele positive Kommentare nach diesem Unentschieden, hier gepostet wurden. War ja nicht immer so."

Bilderstrecke zum Thema

Hitzige Nullnummer im Ronhof! Hier kommen die Bilder zum Derby

Für Feinschmecker war das Duell der fränkischen Zweitligisten im Ronhof wahrlich nichts. Viel Kampf, viel Krampf und erst in der zweiten Hälfte richtig gute Torchancen - das Frankenderby hätten sich die Fans beider Teams wohl etwas spektakulärer gewünscht. Zu sehen gab es während der Partie trotzdem eine Menge. Wir haben die Bilder!


Celimont war mit dem 0:0 zufrieden: "Immerhin ein Unentschieden, mehr war nicht zu erwarten." User mogly war jedoch nicht ganz so mild gestimmt: "Das war weder Fisch noch Fleisch, was da gestern geboten wurde. Was solls, nicht mehr zu ändern." User AlmaechtNemberch sah die guten Ansätze, drückte aber auch Verständnis für die Kritik aus: "Viel gutes dabei... Es haben auch die nicht wenigen Kritiker recht, denn gut gespielt hat der Glubb nicht." Dounernhaldnei ist einer ähnlichen Meinung: "Im Ergebnis war die Punkteteilung auf mässigem Niveau o.k., keine Mannschaft hat wirklich überzeugt oder gar den Sieg verdient." User Moehlhofer war mit dem Schritt in die richtige Richtung zufrieden: "Zu null und nicht verloren, bassd scho als Anfang.".

Milde Kritik und Optimismus

Auf der Facebook-Seite "FCN News" von nordbayern.de blieben die Fans auf die Frage, wie sie die ersten 90 Minuten unter der Leitung von Jens Keller fanden, ebenfalls geduldig. Matthias Blischke war nicht begeistert, sah aber doch das Positive: "Der Hit wars net, aber wenigstens zu Null gespielt". Das fand auch Johannes Wolf: "Der Hit wars nicht. Aber die Abwehr steht schon besser da. Zur Offensive sag ich jetzt mal nix....alleine die Aktion von unseren Portugiesen zum Schluss...Allmächd".

Ronald Latton blieb nüchtern, war aber im Großen und Ganzen wohl doch zufrieden: "Zu 0 gespielt und das Auswärts + 2-3 gute Chancen. Ist doch ne Verbesserung. Wer mehr erwartet hat ist m.E. realitätsfern", Alex Dornhuber dagegen wusste noch nicht so ganz wohin mit seinen Gedanken: "Schau ma mal ... Kann mich net entscheiden"

Bilderstrecke zum Thema

Rot-Schwarze Gänsehaut in Fürth: Die Club-Choreo in Bildern!

Das Frankenderby ist ein Fest für die Fans auf beiden Seiten. Die Club-Anhänger unterstrichen die Bedeutung des fränkischen Derbys mit mehreren beeindruckenden Choreografien - und sorgten für absolute Gänsehaut - hier sind die Bilder!


Stefan Grimke übte indessen Kritik: "Für des derby zu wenig. Kein Kampf der Mannschaft", während Stefan Dippold für Jens Keller noch eine große Aufgabe sieht: "Da ist noch einiges zu tun für unseren Cheftrainer hoffentlich schafft er es wirklich auch!" Albert Maier sieht das genauso, gibt dem neuen Trainer aber schon Pluspunkte: "Muss sagen, dafür dass der Jens Keller beim ersten Pflichtspiel beim FCN war, hat er jetzt schon mal ein was gemacht. Hoffe es bleibt auch dabei . Jetzt die nächsten spiele abwarten"

Toni Schlesinger sieht das Remis auf jeden Fall als Punktgewinn und möglichen Selbstbewussteseins-Booster: "Hab vorher gesagt das ich mit einem Punkt zufrieden wäre. Der Punkt und das vor allem gaaanz wichtige zu null bringt hoffentlich etwas Selbstvertrauen zurück. Jetzt muss gegen WW unbedingt ein Sieg her." Und auch Antje Halbig ist optimistisch: "Ich glaube immer an den Club, also auch an unseren neuen Trainer. Der macht aus dem Haufen eine Mannschaft!"

Insgesamt waren die Fans mit ihrem Club also nachsichtig und erkannten schon erste Verbesserungen unter der Regie von Jens Keller. Auch wenn viele mit der Leistung und dem fehlenden Kampf im Derby unzufrieden waren, blicken die meisten doch optimistisch in die Zukunft.

ako

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport