Samstag, 21.09.2019

|

zum Thema

Kleeblatt plagen vor zwei Auswärtsspielen Personalsorgen

Meyerhöfer wird mehrere Wochen fehlen - 22.08.2019 15:17 Uhr

Marco Meyerhöfer wird beim Spiel gegen Hannover 96 nicht dabei sein. Der 23-Jährige muss operiert werden. © Sportfoto Zink / WoZi


So wird Marco Meyerhöfer der Mannschaft gleich mehrere Wochen fehlen. Er hat sich im Spiel gegen Jahn Regensburg (1:0) am Außenmeniskus verletzt und muss operiert werden. "Erst danach werden wir die genaue Ausfallzeit wissen", berichtet Stefan Leitl bei der Pressekonferenz vor der Partie in Hannover. Auch Sebastian Ernst ist nach seiner Fuß-OP noch nicht voll einsatzfähig. Ins Mannschaftstraining einsteigen werden am Donnerstag die genesenen Maximilian Wittek und Daniel Keita-Ruel, die mit Hüft- und Rückenproblemen in den vergangenen Tagen zu kämpfen hatten. Auch Marvin Stefaniak kann erst jetzt wieder an den Übungen teilnehmen, er laborierte an einer Bindehautentzündung.


Mehr zum Kleeblatt: Fürther Stadion: Thomas Sommer bleibt Namenssponsor


Den Kopf nicht hängen lassen

Trotzdem lässt Leitl nicht den Kopf hängen: "Ein großes Stadion, viele Zuschauer – da freuen wir uns drauf." Über die Qualität der Niedersachsen lässt der Kleeblatt-Trainer keine zwei Meinungen zu. "Sie sind ein Bundesliga-Absteiger mit dem Ziel direkter Wiederaufstieg." Dass auch die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka sowohl aus dem Pokal (0:2 gegen Karlsruhe) geflogen ist als auch bereits in der Liga eine Niederlage quittieren musste (1:2 gegen Stuttgart), bestätigt Leitl in seiner Einschätzung der zweiten Liga: "Die Liga ist ausgeglichen, jeder schlägt jeden. Wir müssen trotzdem bei Hannover nicht über Anspruch und Qualität sprechen."

Mit der bisherigen Entwicklung seines eigenen Teams zeigt er sich durchaus zufrieden. "Ich glaube schon, dass die Jungs das umgesetzt haben, was wir sehen wollten." Es sei jedoch "noch nicht absehbar, wo die Reise hingeht".

Bilderstrecke zum Thema

Green köpft Kleeblatt ins Glück: Spielvereinigung feiert Sieg über Jahn

Die erste Halbzeit zeigten weder die Fürther Hausherren, noch die Gastmannschaft aus Regensburg wirklich guten Fußball. Erst in der zweiten Halbzeit erarbeitete sich das Kleeblatt immer mehr Chancen, blieb geduldig und ruhig. Mit Erfolg: Der Treffer von Green reichte zum Sieg. Ein weiteres Tor von Hrgota wurde wegen Abseits im Nachhinein nicht gewertet.


 

Martin Schano

3

3 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport