-4°

Dienstag, 09.03.2021

|

zum Thema

Nothelfer Möller Daehli winkt Blitz-Debüt beim Club

Der norwegische Neuzugang könnte schon gegen Regensburg spielen - 26.01.2021 11:22 Uhr

Will ab Mittwoch mit dem Club jubeln: Mats Möller Daehli (Mitte)

02.11.2019 © Daniel Bockwoldt, dpa


Zurückhaltend beginnt Mats Möller Daehli seinen Dienst beim 1. FC Nürnberg. Am Montag hatten sie beim Club die leihweise Verpflichtung des Offensivspielers bekannt gegeben, am Dienstag sitzt er neben Trainer Robert Klauß auf dem Podium der Pressekonferenz. Seine Antworten fallen knapp aus, obwohl der 25-Jährige - einst beim SC Freiburg und beim FC Sankt Pauli angestellt - fehlerfreies Deutsch spricht. Immerhin so viel verrät er: Er freut sich auf die zweite Liga, sagt Daehli.

Folge 79: Mehr Hass

Dass das bei seinem neuen Verein derzeit und nach einem bislang noch sieglosen Jahr 2021 eher nicht allen so geht, kümmert ihn nicht. Daehli soll den Club besser machen - und damit im besten Fall schon gegen Jahn Regensburg am Mittwoch (20.30 Uhr, Live-Ticker auf nordbayern.de) beginnen. "Mats steht im Kader", sagt Robert Klauß, wie lange der Norweger dann spielen darf, hängt unter anderem von den ersten gemeinsamen Trainingseinheiten ab. In Genk, von wo sie Daehli ausgeliehen haben, durfte er schon seit längerer Zeit nicht mehr mitspielen. Eine Erklärung für seine Nicht-Berücksichtigung, sagt Daehli, hat er nie bekommen.

Fit ist er trotzdem, sagt er, weil er ständig trainiert hat. Auch sein Trainer ist zuversichtlich, dass Daehli schnell helfen kann. "Ich glaube nicht, dass die fehlende Spielpraxis ein Problem ist", sagt Klauß, "Mats kennt die zweite Liga." In die kehrt er jetzt als "absoluter Wunschspieler" des Trainers zurück. Seit November, sagt Klauß, hätten sie sich beim Club um diesen Transfer bemüht. Daehli habe "viele Qualitäten, er kann auf der Zehn spielen, auf der Acht und als hängende Spitze. Er hat eine hohe Dynamik und ist gut in den Umschaltmomenten."

Alles Qualitäten also, die vielleicht schon gegen den Jahn helfen können. Es wird ein Spiel, in dem Klauß vom Gegner die gewohnt "extrem hohe Intensität" erwartet. Und von seiner Mannschaft, dass sie endlich mal ein Spiel gewinnt. "Wir haben uns aus den letzten Spielen mehr Punkte erhofft", sagt Klauß, "deshalb ist jetzt schon ein gewisser Druck im Spiel".

Fehlen werden in der ersten Partie der Rückrunde der gesperrte Asger Sörensen und die verletzten Felix Lohkemper, Adam Zrelak und Noel Knothe. Auf einen Ersatz für Sörensen hat sich Klauß schon festgelegt: Georg Margreitter wird gegen Regensburg beginnen. Auch er hat in den letzten Wochen kaum Spielpraxis sammeln können. Klauß ist dennoch überzeugt, dass alles gut geht. Auch Margreitter kennt schließlich die zweite Liga.

Bilderstrecke zum Thema

Der Club hat einen Klassencheffe: Die Hinrunden-Zeugnisse!

17 Spiele dauert eine Vorrunde in der 2. Fußball-Bundesliga. 17 Spiele, in denen es für die Spieler gilt, sich dem Trainer zu empfehlen. Und (zumindest theoretisch) 17 Möglichkeiten, sich eine gutem Bewertung im Zwischenzeugnis von nordbayern.de zu sichern. Wem das vom 1. FC Nürnberg gelungen ist? Die Sportredakteure Uli Digmayer und Fadi Keblawi haben Noten vergeben.


34

34 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport