Montag, 30.03.2020

|

zum Thema

Vorgezogener Silvesterkracher: Bamberg trifft auf München

Südschlager beendet das laufende Kalenderjahr - Harris und Lucic sind verkabelt - 29.12.2019 14:53 Uhr

Den Gegenspieler im Blick: Auf die Bamberger wartet mit München ein harter Brocken. © Nicolas Armer, dpa


Beim 42. Duell dieser beiden Mannschaften treffen nicht nur große Rivalitäten aufeinander, sondern auch der derzeit noch regierende Pokalsieger (Brose Bamberg) und der noch ungeschlagene Ligaspitzenreiter und Titelverteidiger (München). Mehr sportlicher Anreiz ist zum Jahresausklang kaum möglich.

Abseits des Parketts bietet diese Partie außerdem eine Europapremiere: MagentaSport testet am Montagabend eine Innovation im europäischen Basketball. Brose-Kapitän Elias Harris und Bayerns Vladimir Lucic werden während des Spiels audioverkabelt. Ähnliches kennt man auch schon aus der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA. Eine Handkamera bildet zusätzlich die beiden Spieler ab.

FCB-Basketball: Enttäuschung in Pokal und Euroleague

Zum Sportlichen: Die Münchner stehen aktuell im Ligaranking unangefochten auf Platz eins, dennoch mussten sie sich bereits einmal auf nationaler Ebene geschlagenen geben. Im BBL-Pokal verloren die Basketballer aus der Landeshauptstadt überraschend und unerwartet in eigener Halle gegen die Telekom Baskets Bonn und schieden somit bereits im Achtelfinale aus.

Damit mussten die FCBBB-Verantwortlichen bereits eines ihrer Saisonziele frühzeitig aufgeben – und das zweite könnte demnächst folgen. In der Euroleague wollten die Mannen um Headcoach Dejan Radonjic um die Playoff-Plätze mitspielen und haben ihren Kader dahingehend auch im Sommer ausgerichtet. Die aktuelle Situation dürfte jedoch eher ernüchternd wirken. Einen Spieltag vor dem Ende der Hinrunde rangieren die Bayern mit nur sechs Siegen auf Rang 14. Die letzte Niederlage in der Königsklasse holten sich die Isar-Korbjäger am Freitagabend in eigener Halle ab. Gegen das Schlusslicht der Euroleague, Zalgiris Kaunas, setzte es ein bitteres 73:98.


75:68! Bamberg macht die Riesen aus Ludwigsburg klein


Am besten läuft es also bislang im Ligabetrieb, wo die Mannschaft um die beiden Ex-Bamberger Maodo Lô und Leon Radosevic von Sieg zu Sieg eilt. BBL-Topscorer der Bayern ist Rückkehrer Paul Zipser mit 12,1 Punkten. Damit führt der Nationalspieler ein Quartett an Spielern an, das regelmäßig für zweistellige Punktzahlen gut ist. Bester Rebounder ist mit 4,5 eingesammelten Abprallern Ex-NBA-Star Greg Monroe, dicht gefolgt von Zipser (4,3 Rebounds pro Spiel) und Danilo Barthel (4,1 Rebounds pro Spiel). Geleitet wird Bayerns Offensive von Maodo Lô, der 3,3 Mal pro Partie den besser postierten Mitspieler findet.

Bamberg: Frisch aufgetanktes Selbstvertrauen

Auch wenn die Bayern-Basketballer als ungeschlagener Tabellenführer in die Domstadt kommen, muss sich die Truppe von Headcoach Roel Moors nicht verstecken. Zuletzt zeigten die Jungs um Kapitän Elias Harris am Freitagabend , dass man auch die Großen der Liga schlagen kann. Gegen Ludwigsburg zeigten die Oberfranken über zweieinhalb Viertel vor allem defensiv eine bärenstarke Vorstellung und ließen ihren Kontrahenten nicht zur Entfaltung kommen. Eigene Fehler brachten Ludwigsburg zwar dann doch noch einmal in die Partie zurück, doch anders als in den vorangegangenen Begegnungen, behielten die Brose-Boys ihre Nerven dieses Mal im Griff und brachten den Vorsprung über die Zeit.

Am Montagabend gegen München braucht es natürlich mehr als zweieinhalb Viertel. Doch, wenn es die Mannen von Roel Moors schaffen, ihre Leistungen weiter und über einen längeren Zeitraum hinweg konstant abzurufen, könnte das Kalenderjahr mit dem nächsten Paukenschlag beendet werden.

Nach dem Bayern-Spiel kann Brose Bamberg zwar in aller Ruhe das neue Jahr begrüßen, doch zu viel feiern ist nicht drin. Bereits am Samstag (4. Januar) wartet mit den Crailsheim Merlins das aktuelle Überraschungsteam der Saison auf die Domstädter.

Benjamin Strüh

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport