Zerrung und Faserriss: Geis und Nürnberger fehlen dem Club

6.4.2021, 18:04 Uhr
Nach gut einer Stunde musste Fabian Nürnberger verletzungsbedingt den Platz verlassen.

Nach gut einer Stunde musste Fabian Nürnberger verletzungsbedingt den Platz verlassen. © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

Es musste eigentlich so kommen: Gerade als sich ein für den 1. FC Nürnberg und für seine Spieler geeignetes System herauszukristallisieren scheint, in dessen Mittelfeldraute sich die vier aufgebotenen Akteure hervorragend ergänzen, torpedieren Verletzungen ebendieser ein Fortsetzen dieses Konzepts.


Trotz Tor: Schäffler befreit sich beim FCN nur halb


Fabian Nürnberger, der zuletzt öfter fahrig und fehlerhaft agierte, gefiel beim 2:1-Erfolg gegen den SC Paderborn als lauffreudiger und spielstarker Aktivposten auf der linken Acht (NZ-Note 3). In der 65. Minute ging der gebürtige Hamburger zu Boden, griff sich an die Innenseite des Oberschenkels und musste nach einer Behandlung schließlich ausgewechselt werden. "Nach und nach", gab Cheftrainer Robert Klauß auf der Pressekonferenz die Schmerzschilderung seines Schützlings wieder, "wurde es mehr".

Sowohl Nürnberger als auch Sechser Johannes Geis, der aufgrund von muskulären Problemen ebenfalls vorzeitig den Platz verlassen musste, hätten nicht das Gefühl gehabt, "dass etwas kaputt gegangen ist", erklärte der Coach, ehe er bilanzierte: "Im ersten Moment sieht es nicht so schlimm aus."


Trotz Tor: Schäffler befreit sich beim FCN nur halb


Sein Eindruck sollte sich nach Testungen am Dienstag bestätigen: Johannes Geis zog sich eine leichte Zerrung im Oberschenkel zu. Fabian Nürnberger laboriert an einem kleinen Faserriss im Adduktorenbereich. Demnach fallen die Verletzungen noch vergleichsweise glimpflich aus, dennoch schmerzen sie den Spielern ebenso wie ihrem Trainer, der zumindest wohl im anstehenden Spiel gegen Würzburg sein halbes Mittelfeld ersetzen muss.

23 Kommentare