Sonntag, 18.04.2021

|

zum Thema

Bamberg: Kitas und Schulen weiter offen - dezentrales Impfen startet

Zusätzliches Impfangebot für Lehrerinnen und Erzieher - 05.03.2021 20:14 Uhr

Am Samstag werden 500 Lehrerinnen und Erzieher aus der Region Bamberg geimpft.

25.02.2021 © Thomas Frey, dpa


Da sich die Inzidenzwerte in Stadt und Landkreis Bamberg unter 100 befinden, bleiben Kindertagesstätten sowie Grund- und Förderschulen zu Beginn der kommenden Woche geöffnet, wie das Landratsamt Bamberg am Freitag mitteilte.


Coronavirus in Stadt und Landkreis Bamberg: Das ist der aktuelle Stand


Zudem gibt es Neuigkeiten beim Thema Impfen: Ab dem morgigen Samstag, den 6. März, beginnt die Impfung mit den ersten rund 500 Erzieherinnen und Erziehern sowie Lehrerinnen und Lehrern von Grund- und Förderschulen mit dem Impfstoff von AstraZeneca. Diese Personen befinden sich in der zweiten Prioriätsgruppe.

Bilderstrecke zum Thema

Schrittweise Lockerungen oder Verschärfungen: Das ist der Stufenplan für Bayern

Ein Überblick über die im März vom bayerischen Kabinett beschlossenen Stufen der Corona-Regeln. Aktuell sind die geplanten Öffnungsstufen für die Außengastronomie, die Kultur und den Sport allerdings bis mindestens 26. April ausgesetzt.


Dezentrales Impfen als wichtiger Zwischenschritt

Darüber hinaus soll es in der kommenden Woche mit dezentralem Impfen losgehen. "Wir impfen jetzt auch in der Fläche. Damit tragen wir der Situation der Menschen in unserem Flächenlandkreis Rechnung und erhöhen die Impfbereitschaft", so Landrat Johann Kalb (CSU). "Das ist ein Zwischenschritt bis zur Impfung durch die Hausärzte."


Corona-Mutationen in Bamberg: Britische Variante ist auf dem Vormarsch


Zunächst erhalten lediglich Über-80-Jährige Impfangebote: am 11. März in Ebrach und Schlüsselfeld, am 16. März in Burgebrach sowie am 18. März in Hirschaid - weitere Gemeinden folgen.

Bilderstrecke zum Thema

Kontakte, Handel und Tests: Das ist der neue Lockdown-Plan für Deutschland

Nach monatelangem Corona-Lockdown haben Bund und Länder beim Corona-Gipfel weitere Öffnungsschritte beschlossen, teils regional abgestuft und abhängig von den jeweiligen Sieben-Tage-Inzidenzen. Die Folgen für Gastronomie, Hotels und andere Lebensbereiche erfahren Sie in unserer Bildergalerie.


Noch nichts Konkretes zu Schnelltests

Ab Montag kann jede und jeder bundesweit auf einen kostenlosen Schnelltest pro Woche zurückgreifen. Der Koordinierungsgruppe von Stadt und Landkreis Bamberg liegen jedoch noch keine detaillierten Informationen zum Zeitpunkt oder zur Anzahl der von Bund und Land bereitgestellten Tests vor.


Hier sind die Corona-Teststellen in der Region Bamberg


Somit rechnen die Verantwortlichen erst in der kommenden Woche mit einem Konzept für Schnelltests. Bis dahin bleibt es bei den vorhandenen, zum Teil kostenpflichtigen, Testmöglichkeiten.

Felix Schwarz

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Bamberg, Bamberg