Lockerungen

Nürnbergs Sportvereine atmen auf: Stadt setzt massive Lockerungen um

10.6.2021, 19:07 Uhr

Darauf haben viele Freizeitathleten lange gewartet: Durch den Rückgang der Inzidenz-Werte sind ab sofort wieder vermehrt Sportangebote möglich. Für alle, die sehnlichst darauf warten, wieder wie gewohnt sporteln zu können, bedeutet das: Im Rahmen der nach wie vor gültigen Hygieneregeln und -konzepte gibt es nun zahlreiche Möglichkeiten, im Verein oder individuell Sport zu treiben.

Kein Test mehr nötig

So werden negative Testnachweise für die Teilnahme an Gruppenangeboten nicht mehr benötigt, jede Art von Sport ist gestattet und zahlenmäßige Begrenzungen der teilnehmenden Personen gibt es nicht mehr. Wie die Stadt Nürnberg mitteilt, können Sportveranstaltungen unter freiem Himmel mit bis zu 500 Zuschauerinnen und Zuschauern stattfinden. Die Größe des Publikums in Sporthallen wird nach der Raumgröße berechnet – denn nach wie vor gilt es, die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.


Corona-Regeln in Bayern: Das gilt aktuell im Freistaat


„Endlich ist es so weit“, sagt Cornelia Trinkl, die als Referentin für Schule und Sport besonders Kinder und Jugendliche im Blick hat: „Die Belastungen, die unsere Jüngsten in dieser Pandemie zu tragen hatten, sind immens. Für sie freue ich mich besonders, dass mit den Möglichkeiten für Sport und Bewegung wieder Unbeschwertheit, Freude und Normalität in ihren Alltag kommt.“

Seit dem 31. Mai war der Sportbetrieb auf den städtischen Freisportanlagen unter Einhaltung der aktuellen Hygieneregelungen möglich. Auch während der Pfingstferien konnten Vereine in städtischen Hallen trainieren. Mit der Anschaffung von entsprechenden Raumluftreinigern für Hallen, die sich schlecht belüften lassen, läuft nun auch die Hallenvergabe über den SportService wieder an. Ausgenommen davon sind Hallen, die von Schulen für Prüfungen benötigt werden. Neben dem Vereinssport findet auch der Schulsport in Nürnberg wieder statt. Im Sportunterricht kann auf die Maskenpflicht verzichtet werden.


Fitnessstudios in Bayern: Diese Regeln gelten beim Besuch


Auch wenn nun wieder vieles möglich ist, weist die Stadt darauf hin, dass alle Beteiligten vermehrt auf OutdoorAngebote setzen sollten. Passend dazu startet in der kommenden Woche auch die Aktion „Mach mit – bleib fit“, bei der Trainerinnen und Trainer kostenlose Übungsstunden in Bewegungsparks anbieten.