Quelle-Gelände: Erste Baumaßnahmen für 2020 geplant

7.5.2019, 13:38 Uhr
Erste Baumaßnahmen auf dem alten Quelle-Areal sollen ab 2020 stattfinden.

Erste Baumaßnahmen auf dem alten Quelle-Areal sollen ab 2020 stattfinden. © Stefan Hippel

Der Immobilienentwickler hat im Juli 2018 das Grundstück erworben und im August einen städtebaulichen Vertrag mit der Stadt unterzeichnet. Das Unternehmen kündigte an, nach einem positiven Bauvorbescheid zeitnah den Bauantrag für "The Q" zu stellen. "Somit können voraussichtlich im Jahr 2020 erste Baumaßnahmen auf dem Areal in Angriff genommen werden", heißt es in einer Presseerklärung.

Der Schwerpunkt der neuen Nutzung liegt auf Wohnungen. Geplant werden aber auch gewerbliche Nutzungen wie Büros, Handelsflächen sowie Räume für das städtische Sozial- und Jugendamt. Das Versandzentrum verfügt über eine Fläche von rund 250.000 Quadratmetern. Durch dem Umbau verringert sich aber die Nutzfläche, weil Lichthöfe eingebaut werden müssen.

Mit der Bauvoranfrage soll geklärt werden, wie die neuen Nutzungen in das denkmalgeschützte Gebäude integriert werden können und wie das Gesamtprojekt realisiert werden kann. Mathias Düsterdick, Vorstandsvorsitzender der Gerchgroup, betont: "Die Zusammenarbeit mit der Stadt Nürnberg und den zuständigen Behörden läuft sehr gut." Im Juni sollen die Verhandlungen über die Mietpreise für die städtischen Einrichtungen abgeschlossen sein.

Kritiker, die an der Umnutzung der Gewerbeimmobilie in Wohnraum zweifeln, sind allerdings noch nicht verstummt. Sie verweisen darauf, dass der Umbau so teuer wie ein Neubau kommt und mit einem Teilabbruch auf der Rückseite des Versandzentrums wesentlich mehr Wohnraum als bislang geplant gebaut werden könnte. Außerdem werde durch den Umbau die unter Denkmalschutz stehende Fassade deutlich verändert: Die Fensterhöhe soll von zwei Meter auf 2,40 Meter steigen.

7 Kommentare