Samstag, 19.09.2020

|

zum Thema

"Alles investiert": Kleeblatt-Coach Leitl lobt sein Team

Derby-Dreier! Der weiß-grüne Siegtorschütze ist natürlich happy - 13.06.2020 17:54 Uhr

Fürths Trainer Stefan Leitl freut sich über den wichtigen Sieg im Derby.

© Wolfgang Zink/Sportfoto Zink


Kleeblatt-Coach Stefan Leitl: "Glückwunsch und Kompliment an meine Mannschaft zum Sieg heute. Es war ein sehr, sehr schweres Spiel für uns. Ich glaube, man hat uns schon angemerkt, dass wir unter der Woche noch gespielt haben. Trotzdem haben wir versucht, ein Derby zu spielen – mit einem Derby-Charakter. Das heißt, wir waren sehr präsent in den Zweikämpfen. Wir haben uns auch versucht, robust zu wehren. Insgesamt ist uns, denke ich, fußballerisch nicht ganz so viel gelungen. Das hat Nürnberg aber auch gut gemacht, da waren sie taktisch gut eingestellt. In der Halbzeitpause haben wir angesprochen, noch mutiger zu sein. Ich denke, wenn man sieht, wie wir uns die Führung herausspielen, war das wirklich sehr sehenswert. Wir haben uns dann mit dieser Situation mit dem Derbysieg belohnt. Nochmal: Kompliment an die Mannschaft, sie hat nach diesen drei Spielen heute nochmal alles investiert. Es war sehr, sehr wichtig natürlich für uns in dieser Phase, in der wir uns befinden, dass wir dieses Spiel für uns entschieden haben."

Bilderstrecke zum Thema

Kleeblatt im Glück: Gute Bewertungen für die Männer aus Fürth

Vor der Corona-Pause lief es eigentlich richtig gut für das Kleeblatt, danach allerdings so gar nicht. Die schlechteste Mannschaft nach der Unterbrechung war das Team von Stefan Leitl. Doch mit dem 1:0-Sieg in Nürnberg konnte Fürth nicht nur den Rivalen aus der Nachbarstadt schlagen, sondern auch die 40-Punkte-Marke knacken. Die User honorieren diese Leistungssteigerung mit guten Noten - allerdings gab es eben auch nicht nur die.


Fürther Torschütze David Raum: "Heute gegen Nürnberg so ein Derbytor zu machen ist natürlich schön. Das hat eine super Mannschaftsleistung belohnt. Da freut man sich einfach. Wir haben daran gedacht, unser Spiel heute zu gewinnen, wir wollten für uns ein gutes Spiel machen, drei Punkte mitnehmen und das haben wir geschafft über eine super Mannschaftsleistung und darüber sind wir froh. Ich habe die Wochen über mit ein paar Spielern gesprochen, die neu sind hier in Franken. Ich habe denen auch gesagt, dass es ein besonderes Spiel ist, auch für mich. Dieses Frankenderby ist einfach etwas Besonderes. Wir waren sehr gut eingestellt. Die Aggressivität in den Zweikämpfen hat gestimmt, deshalb haben wir uns heute belohnt."

Bilderstrecke zum Thema

Beim FCN wird's zappenduster: Fürth gewinnt das Derby

Mit hohen Erwartungen und viel Druck gingen beide Mannschaften in die Partie, auch vor leeren Rängen ist ein Derby schließlich immer etwas Besonderes. Vor allem der Club war eigentlich zum Siegen verbannt, konnte auf dem Platz aber erneut nicht abliefern. Der eingewechselte David Raum ist es schließlich, der nach einigen Chancen hüben wie drüben das Kleeblatt in Führung bringt. Der FCN bleibt eine Antwort schuldig und nähert sich dem Komplettabsturz in die Drittklassigkeit weiter an.


Bilderstrecke zum Thema

Note 5 im Derby? Nicht alle Fürther überzeugen in der Einzelkritik

Besser hätte es für das Kleeblatt am Samstagnachmittag nicht laufen können: Derbysieg, geknackte 40-Punkte-Marke, gesicherter Klassenerhalt. Jetzt geht es noch darum, einen möglichst guten Tabellenplatz zum Ende der Saison zu belegen. Auch die Noten sehen erfreulich aus, nur ein Fürther enttäuscht. NZ-Sportredakteur Florian Pöhlmann mit den Einzelkritiken.


ako

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport