25°

Samstag, 12.06.2021

|

zum Thema

Entwarnung bei Hack: Beim FCN atmet man auf

Nur Stauchung und Zerrung: Angreifer droht keine längere Pause - 08.12.2020 16:18 Uhr

Seinen mit letztem Einsatz erzielten Führungstreffer in Paderborn musste Robin Hack nicht so teuer bezahlen wie befürchtet.

06.12.2020 © 1. FC Nürnberg / Daniel Marr, 1. FC Nürnberg / Daniel Marr


Folge 72: Der Club hat ein Sturmduo!

Es war eine turbulente Szene, die später selbst Steffen Baumgart Respekt abnötigte: "Kompliment an Robin Hack, der da mit allem reingeht und auch das Risiko einer Verletzung in Kauf nimmt. Das erwarte ich von einem offensiven Spieler, da gratuliere ich dazu, auch wenn es für uns ärgerlich ist", schwärmte Paderborns Coach von der Energieleistung des Nürnberger U21-Nationalspielers, der in der achten Minute den Ball nach einer Maßflanke von Felix Lohkemper mit vollem Körpereinsatz direkt neben dem rechten Pfosten über die Linie bugsiert hatte.

Weil Paderborns Linksverteidiger Jamilu Collins noch vergeblich versucht hatte, Hack irgendwie daran zu hindern, landete der 22-Jährige unsanft neben dem Tor und verletzte sich dabei am rechten Sprunggelenk. Nach einer kurzen Behandlungspause biss Hack zwar noch einmal auf die Zähne, wirkte in den Zweikämpfen aber doch sichtlich gehemmt und musste dann kurz vor der Pause seinen Platz für Fabian Schleusener räumen (39.).

Bilderstrecke zum Thema

Dritter Saisonsieg! Der FCN kämpft sich zum Paderborn-Dreier

Nach der Niederlage im Derby ging es für den Club in Paderborn darum, nicht (wieder) in einen Negativstrudel zu geraten. Mit Nikola Dovedan in der Startaufstellung und einer sehr ausgedünnten Bank trat das Team von Robert Klauß beim Tabellenneunten an. Vor allem kämpferisch, was sie gegen Fürth etwas vermissen hatten lassen, überzeugten die Nürnberger in Oswestfalen. Nach turbulenter Anfangsphase konnten sie ihre Führung nicht nur halten, sondern sogar ausbauen. Hier kommen die besten Bilder von der Pader!


Wegen einer Schwellung im Knöchel konnte die obligatorische MRT-Untersuchung erst am Dienstag durchgeführt werden. Der Befund sorgte am Valznerweiher für Erleichterung: Hack hat sich lediglich eine Stauchung und Zerrung zugezogen, ein längerer Ausfall wie etwa bei Pascal Köpke (Kreuzbandriss) ist somit nicht zu befürchten. Im Idealfall könnte der flinke Angreifer sogar schon am Sonntag im Heimspiel gegen die Würzburger Kickers wieder auf dem Platz stehen (Live-Ticker auf nordbayern.de). Und Tore schießen.

Bilderstrecke zum Thema

Gut gemacht, Club? Schäfflers FCN in der Einzelkritik

Gegen starke Fürther kommen die Nürnberger im Derby oft nicht in die Zweikämpfe. Daran hat Robert Klauß mit seiner Mannschaft offenbar gearbeitet, denn vor allem kämpferisch ist diese in Paderborn voll in der Partie. Das lohnt sich auch prompt, denn der Club kann am Sonntag mit einem verdienten Sieg nach Hause fahren. NZ- Sportredakteur Uli Digmayer liefert die Einzelkritiken zu den erfolgreichen Club-Jungs!


Bilderstrecke zum Thema

Obenauf in Ostwestfalen: Der FCN siegt - die Noten im Vergleich

Freude in der Fremde! Der FCN lässt dem 4:1 in Osnabrück am Sonntag in Paderborn den nächsten Auswärtssieg folgen. Beim 2:0 gegen einen starken SCP punktet der Club mit Einsatzbereitschaft und Effizienz. Doch wie haben Sie die Klauß-Schützlinge denn genau gesehen? Wir haben Ihre Noten mit denen des kicker und von NZ-Sportredakteur Uli Digmayer verglichen.


9

9 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport