Donnerstag, 06.05.2021

|

zum Thema

Mintal geht - das hätte nicht sein müssen

Ein Kommentar zum Abschied des Publikumslieblings - 22.04.2021 19:27 Uhr

Letztlich beim Club doch immer nur ein Nothelfer: Marek Mintal. 

22.04.2021 © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink, NN


Als Marek Mintal im Juli 2012 beim 1. FC Nürnberg offiziell als Profi verabschiedet wurde, geriet das zu einem großen Fest. Ein Testspiel gegen Borussia Dortmund bildete den würdigen Rahmen für das Karriereende jenes Fußballers, der wohl wie kein anderer in der ersten Dekade dieses Jahrtausends den Verein geprägt hatte.

+++ Mach's gut, Legende! Mintal muss den FCN verlassen +++

Wenn Mintal den Club nun im Mai endgültig verlässt, wird es ein leiser, unglamouröser Abgang durch die Hintertür. Wegen Corona, aber auch, weil der Slowake ja "nur" noch Trainer der U21 war. Von dort hörte man viel Gutes über den Trainer Mintal, der auch schon mehrfach bei den Profis als Nothelfer gedient hatte. Gedankenspiele von Robert Palikuca, der Club-Ikone die Mannschaft auf Dauer anzuvertrauen, waren nach der Demission des Sportvorstands aber schnell obsolet geworden.

Bilderstrecke zum Thema

Mintal und der Club - Eine Nürnberger Liebesgeschichte

Marek Mintal hat die Herzen der FCN-Anhängerschaft rasant und nachhaltig erobert. Wenige schafften es in der wechselhaften Vereinsgeschichte, wie er Aufnahme in den Heroen-Kreis um Max Morlock zu finden. Mittlerweile gibt Marek seine fußballerischen und menschlichen Fähigkeiten an junge Spieler weiter oder steht diesen als coachender Nothelfer zur Seite. So auch zum Abschluss der Saison 2019/20, als das Phantom den FCN vor dem Abstieg in Liga drei bewahrte. Wenn Marek Mintal nun den Club verlässt, bleibt die Vereinsikone natürlich trotzdem. Und zwar für immer!


Vielleicht ein großes Fest

Dass Dieter Hecking dann auch noch den sieben Jahre jüngeren Cheftrainer-Rookie Robert Klauß holte, muss den ehrgeizigen Mintal erst recht brüskiert haben. Ebenso legitim wie Heckings Wahl ist nun Mintals Entschluss, eben andernorts den nächsten Karriereschritt anzustreben. Der Job als Co-Trainer seines Heimatlandes dürfte dabei nur ein Etappenziel bleiben. Und sollte Mintals Weg irgendwann zurück nach Nürnberg führen, wäre das für viele wieder: ein großes Fest.

Bilderstrecke zum Thema

"Wenn wir schon mal hier sind...": Das Pokal-Finale 2007

Fünf Tore, Brutalo-Fouls und ein Platzverweis: Es war ein hochdramatisches Finale zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem VfB Stuttgart, in dem der Club seine Anhänger wie so oft in ein Wechselbad der Gefühle stürzte, ihnen am Ende aber den wohl größten Moment ihres Fan-Daseins bescherte. Wir blicken zurück auf ein unvergessliches Spiel.



Sie wollen noch mehr Club-Content? Dann...

... melden Sie sich hier für "Ka Depp - der Newsletter" an

... folgen Sie unserer Facebook-Seite "FCN-News"

... folgen Sie unserer Instagram-Seite "Ka Depp - der FCN-Podcast"

... treten Sie unserer Facebook-Gruppe "Ka Depp - Der Club-Podcast von nordbayern.de" bei

Bilderstrecke zum Thema

Pokalsieg 2007: So feierte Nürnberg die Rückkehr der FCN-Helden

Wissen Sie noch, damals? Als der 1. FC Nürnberg auszog, um den DFB-Pokal nach Hause zu holen? Als die ganze Stadt die Helden von Berlin empfing? Wir haben die Bilder dieses unvergesslichen Ereignisses.


8

8 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport