"In Nürnberg ist nichts los": Neues von Barde Gymmick

19.1.2021, 10:41 Uhr
Kein Lobgesang auf die Stadt: Liedermacher Gymmick veröffentlicht Anti-Nürnberg-Hymne zum Schmunzeln.

Kein Lobgesang auf die Stadt: Liedermacher Gymmick veröffentlicht Anti-Nürnberg-Hymne zum Schmunzeln. © Horst Linke

Seine Hommage an Nürnberg ist eher eine Abrechnung - aber eine mit Humor. Auf die Melodie von "Empire State of Mind", mit der Jay-Z und Alicia Keys 2009 ihrer Heimatstadt New York ein musikalisches Denkmal setzten, rät der Franke von einem Besuch in der Noris dringend ab. "Wenn Du das Schild siehst, mach lieber gleich kehrt, das ist es nicht wert - sonst bist Du in Nürnberg", heißt es da. Denn: "Nur ein totaler Hirnzwerg macht Halt in Nürnberg."

Nicht nur in Corona-Zeiten sei hier nie was los, singt Gymmick. Sein jährliches Highlight in der Stadt sei einzig die Spielwarenmesse. Das trauriges Resümee des Liedes: "Man sagt, wer's wo anders geschafft hat, der versagt dann doch noch in Nürnberg." Bürgerlich heißt der Franke übrigens Tobias Hacker. Neben der Musik ist er in der Region auch als Comiczeichner bekannt.


Hier geht es zu Gymmicks neuer Nürnberg-Hymne


Ohne einen Tipp für seine Zuhörerinnen und Zuhörer schleicht sich der Barde nicht davon. Sein schalkhafter Rat: "Fahr doch lieber mal nach Gunzenhausen, Gunzenhausen soll sehr schön sein! In Gunzenhausen gibt's die tollsten Feiern, alle winken da mit Sternlersspeiern."

Neu ist die Nummer übrigens nicht. Bereits 2013 hatte sie der Musiker bei der Verleihung des Nürnberger Kulturpreises live gespielt - vor Bürgermeister und Ehrengästen. Erst jetzt hat er sie, begleitet von Axel Brückner am Klavier, mit reichlich Verspätung sauber eingesungen und veröffentlicht. Dort kann man das "Nürnberg"-Lied von Gymmick als einen verspäteten Kommentar zur erfolglosen Kulturhauptstadt-Bewerbung lesen.

4 Kommentare