Feiertage

Warum feiern wir eigentlich Weihnachten?

Simone Madre
Simone Madre

E-Mail zur Autorenseite

9.11.2022, 08:24 Uhr
In unserem Beitrag erfahren Sie, warum wir im 2022 immer noch Weihnachten feiern.

© Jill Wellington, Pixabay, LizenzCC In unserem Beitrag erfahren Sie, warum wir im 2022 immer noch Weihnachten feiern.

Weihnachten gehört neben Ostern und Pfingsten zu den drei Hauptfesten des Kirchenjahres. Auf der ganzen Welt feiern Christen jedes Jahr am 24. und 25. Dezember Weihnachten. Menschen genießen die gemütlichste Zeit des Jahres und besinnen sich auf die wichtigsten Dinge im Leben. Aber welche Bedeutung hat Weihnachten wirklich und gerade heute noch?

Wann ist Weihnachten?

Das Fest "Weihnachten" findet eigentlich am 25. Dezember statt, sodass dieser Tag auch als "Erster Weihnachtstag" bezeichnet wird. Weihnachten 2022 fällt dieses Jahr auf einen Sonntag. Typischerweise beginnen die Feierlichkeiten in Deutschland jedoch schon am 24. Dezember, an Heiligabend.

Haben an Weihnachten die Geschäfte geöffnet?

Der erste (25. Dezember) und zweite Weihnachtstag (26. Dezember) sind in Deutschland gesetzliche Feiertage, sodass alle Geschäfte geschlossen sind. An Heiligabend (24. Dezember) dürfen die Läden noch bis um 14 Uhr öffnen.

Weihnachten: Der Ursprung des Weihnachtsfests

Das Wort "Weih" lässt sich vom germanischen Wort "wiha" ableiten und bedeutet so viel wie "heilig". Aber was bedeutet "heilige Nacht?" und warum feiert man Weihnachten im Jahr 2022 immer noch?

Der 25. Dezember

An Weihnachten feiern Christen die Geburt Jesu Christi. Weihnachten bezeichnet somit die "heilige Nacht", in der Jesus Christus geboren wurde. Die Christen glauben, dass Jesus Christus (als Sohn Gottes) vor mehr als 2000 Jahren auf die Erde gekommen ist, um die Menschen zu retten. Demnach wurde Jesus Christus in einer Nacht in einem Stall in Bethlehem geboren - das genaue Datum ist unklar. Die Kirche legte es auf den 25. Dezember fest. Durch seinen Sohn wollte Gott sich den Menschen zeigen und ihnen seine Liebe ausdrücken. Und er wollte sie dazu anhalte, sich gegenseitig Liebe zu schenken. Noch heute gilt Weihnachten somit als das "Fest der Liebe".

Der 26. Dezember

Der 26. Dezember hat deutlich weniger mit dem Weihnachtsfest zu tun. Hier gibt es mehrere Erklärungen zur Bedeutung des zweiten Weihnachtstages: Der 26. Dezember ist unter anderem in der katholischen Kirche dem Märtyrer Stephanus gewidmet, der laut Überlieferung der erste Christ war, der für seinen Glauben sterben musste. Auch in der evangelischen Kirche wird teilweise der Stefanustag gefeiert. Es geht an diesem Tag aber eher um die Menschwerdung Gottes, also um die Frage, was es bedeutet und wie man sich das vorstellen kann, dass Jesus gleichzeitig Gott und Mensch war.

Zudem hört man immer wieder, dass der Tag nach dem eigentlichen Weihnachtsfest zur Besinnung auf das Wesentliche und zur Reflexion des eigenen Glaubens genutzt werden soll, sodass Weihnachten heute bis zum 26. Dezember dauert. Im 8. Jahrhundert wurde Weihnachten noch eine Woche lang gefeiert. In Deutschland gab es zur Zeit der Reformation in einzelnen Gebieten noch bis zu fünf Weihnachtsfeiertage. Nicht überall in Europa ist der 26. Dezember ein Feiertag: In Spanien muss man wieder arbeiten.

Warum gibt es Weihnachten Geschenke?

Die Tradition, sich an Weihnachten gegenseitig zu beschenken, geht schon bis ins 13. Jahrhundert zurück. Heutzutage unterscheiden sich die Bescherungen in den einzelnen Ländern. Während in Deutschland die Bescherung an Heiligabend (24. Dezember) stattfindet, packen Menschen in Amerika erst am Weihnachtsmorgen (25. Dezember) ihre Geschenke aus.

Im Mittelalter bekamen die Kinder bereits am 6. Dezember Geschenke vom Heiligen Nikolaus. Durch die Reformation und den Bruch mit der katholischen Kirche und deren Heiligenverehrung ist die Bedeutung des Heiligen Nikolaus jedoch verblasst. Martin Luther wollte Kinder für ihre Gebete belohnen und somit auf den Brauch des Schenkens verzichten. Somit verlagerte sich die Bescherung auf den Heiligabend und das Christkind.

Geschenke an Weihnachten: Was soll man Weihnachten verschenken?

Die besten Geschenke kommen von Herzen und sind persönlich auf die Interessen der geliebten Menschen abgestimmt. Am besten notiert man schon im Laufe des Jahres Geschenkideen, sobald der Partner oder das Kind Begeisterung für bestimmte Aktivitäten oder Sachen äußern. Auch selbstgemachte Geschenke kommen von Herzen. Gemeinsame Ausflüge zum Beispiel in den schönsten Altstädten Deutschlands, Aktivitäten oder Urlaube sind besonders geeignet, da wertvolle Zweisamkeit oder Familienzeit über Weihnachten hinaus geschenkt wird.

Weitere Ideen für Weihnachtsgeschenke finden Sie in unserem Beitrag.

Wie wird Weihnachten gefeiert und welche Bräuche gibt es?

Deutschlandweit gibt es verschiedene Bräuche und Rituale an Weihnachten. Dies sind die bekanntesten:

Tannenbaum

In Deutschland findet man in fast jedem Haushalt einen WeihnachtsbaumAnzeige (Tannenbaum). Auch auf großen Plätzen, in der Kirche oder in den Unternehmen sind geschmückte Weihnachtsbäume an der Tagesordnung. Tannenbäume werden oftmals mit LichterkettenAnzeige, Lametta, GlaskugelnAnzeige, Kerzen und FigurenAnzeige verziert. Die Dekoration des Tannenbaums ist individuell und kann klassisch, modern, schlicht oder auch kitschig sein.

Weihnachtskrippe

Mit einer Krippe kann man die Weihnachtsgeschichte anschaulich nachstellen. In einigen Familien versammeln sich die Familienmitglieder um die WeihnachtskrippeAnzeige und gedenken der Geburt von Jesus.

Kirchgang

Traditionell gehen viele Christen an Weihnachten in die Kirche. Die Gottesdienste finden oftmals an allen Weihnachtstagen statt und sind in der Regel gut besucht.

Weihnachtssingen

Viele Familien singen und musizieren an Weihnachten. Dabei werden nicht nur Volks- und Kirchenlieder, sondern auch moderne Weihnachtslieder gesungen. Auch im öffentlichen Raum singen große Menschengruppen zusammen Weihnachtslieder (zum Beispiel das Weihnachtssingen des 1. FC Union Berlin).

Essen an Weihnachten

Während die Deutschen an Heiligabend hauptsächlich Kartoffelsalat mit Bockwürstchen, Fondue oder Raclette essen, landen an den Weihnachtsfeiertagen häufig Bratengerichte auf dem festlich geschmückten Tisch. Dies sind hauptsächlich Gänse, Enten, Rinder- oder Schweinebraten.

Welche Grüße schickt man sich zu Weihnachten?

Wer Grüße zu Weihnachten sucht und "Fröhliche Weihnachten" zu langweilig findet, sollte sich diese Sprüche unbedingt merken:

  1. "Zu Weihnachten möchte ich die Gelegenheit nutzen, um dir für deine Liebe und den festen Halt zu danken, den du mir zu jeder Zeit gibst. Frohe Weihnachten und danke, dass es dich gibt!"
  2. "Jetzt leuchten die Kerzen überall. Deshalb ich wünsche dir, dass deren Wärme und Geborgenheit dich durch das gesamte Jahr begleitet. Hab' ein frohes Weihnachtsfest!"
  3. "Nutze das Weihnachtsfest, um dich mit deinen Lieben zu umgeben, Sorgen zu vergessen, Streitigkeiten zu verzeihen und Liebe zu empfinden."
  4. "An der Schwelle zum neuen Jahr möchte ich dir und deiner Familie von Herzen die besten Wünsche schicken. Möge dir und deinen Lieben das neue Jahr viel Freude bringen. Mit weihnachtlichen Grüßen…"
  5. "In der dunklen Jahreszeit bist du mit deiner Güte und deiner Lebensfreude ein wahrer Lichtblick. Behalte dir diese Art. Frohe Weihnachten!"
  6. "Die Besinnlichkeit und der Frieden der Weihnachtszeit lässt sich mit keinem Geld der Welt kaufen. Konzentriere dich auf das, was wirklich wichtig ist. Ich wünsche dir gesegnete Weihnachten!"
  7. "Jetzt wünsche ich dir von Herzen ein heiteres Weihnachtsfest sowie viel Zuversicht und Energie für das kommende Jahr. Mit großem Dank für unsere besondere Freundschaft."
  8. "Ich wünsche dir und deiner Familie eine wunderbare und besinnliche Weihnachtszeit. Es ist wirklich schön, dich als Person und als eine wunderbare Persönlichkeit kennen zu dürfen. Ich schätze dich sehr. Danke für dein wertvolles Engagement und die tolle Arbeit!"
  9. "Der Zauber von Weihnachten ist immer etwas ganz Besonderes und hebt sich vom Rest des Jahres ab. Genieß‘ diese einzigartige Jahreszeit und mach das, was dich glücklich macht. Ich wünsche dir von ganzem Herzen eine frohe Weihnachtszeit und ein glückliches neues Jahr."
  10. "Das Fest der Weihnacht steht vor der Tür. Zu diesem Anlass wünsche ich dir alles Liebe der Welt, Wärme und immer eine geliebte Person an deiner Seite."

Was kann man an Weihnachten unternehmen?

An den Weihnachtsfeiertagen sind alle Geschäfte geschlossen und es herrscht festliche Ruhe auf den Straßen. Somit bleibt viel Zeit für die Familie. Um die Zeit bestmöglich zu nutzen, kann man Gesellschaftsspiele spielen, Spaziergänge unternehmen oder gemeinsam Plätzchen backen. Aber auch Weihnachtsfilme eignen sich optimal für einen gemütlichen Weihnachtsabend. Familien können einen Weihnachtzirkus oder Theatervorstellungen besuchen. Schöne Ideen für Weihnachten sind auch Schlittschuhlaufen oder Schlittenfahren.

Was sind die beliebtesten Weihnachtsfilme?

Wer Inspiration für einen weihnachtlichen Filmabend sucht, wird hier fündig. Das sind die zehn schönsten Weihnachtsfilme:

  1. "Liebe braucht keine Ferien"Anzeige
  2. "Tatsächlich Liebe"Anzeige
  3. "Eine Weihnachtsgeschichte"
  4. "Der Polarexpress"Anzeige
  5. "Alles ist Liebe"Anzeige
  6. "Verrückte Weihnachten"Anzeige
  7. "The Nightmare before Christmas"Anzeige
  8. "Schöne Bescherung"
  9. "Das Wunder von Manhattan"
  10. "Kevin allein zu Haus"

Weitere Sendetermine von Weihnachtsfilmen finden Sie in unserem Beitrag.

1 Kommentar