Sauberkeit

Teppich reinigen: Diese Hausmittel helfen am meisten

Simone Madre
Simone Madre

E-Mail zur Autorenseite

11.7.2022, 08:08 Uhr
In diesem Beitrag finden Sie die besten Tipps, wie Sie Ihren Teppich reinigen können.

© jarmoluk, Pixabay, LizenzCC In diesem Beitrag finden Sie die besten Tipps, wie Sie Ihren Teppich reinigen können.

  • Einen Teppich kann man meist nicht in die Waschmaschine stecken - auch, wenn er es nötig hätte.
  • Verschiedene Hausmittel helfen dabei, Flecken loszuwerden und den Geruch des Teppichs zu verbessern.
  • Zudem gibt es hier Tipps zur Reinigung von besonders dicken Hoch- und Langflorteppichen.

Der Teppich muss einiges mitmachen: Er ist Fußabtreter und Spielwiese für Kinder. Essens- sowie Getränkeflecke sind keine Seltenheit, dreckige Schuhabdrücke kommen auch immer wieder vor. Vor allem im Haushalt passieren schnell mal Missgeschicke. Aber auch so benötigt jeder Teppich nach einigen Jahren wieder eine kleine Auffrischung. Im folgenden Beitrag erfahren Sie, wie man einen Teppich selbst reinigt.

Teppich selber reinigen: So geht’s

Man muss den Teppich nicht gleich in die Reinigung geben, sondern kann sich auch selbst darum kümmern. Wer die richtigen Tipps kennt, rettet seinen Teppich mit ein paar Handgriffen und bewährten Hausmitteln im Handumdrehen. Somit spart man sich Geld für teure Reiniger.

Teppich reinigen: Hausmittel

Die folgenden Hausmittel eignen sich optimal, um den verschmutzten Teppich wieder auf Vordermann zu bringen.

Mineralwasser

Erste Hilfe für einen verunreinigten Teppich leistet Mineralwasser. Dabei spielt es keine Rolle, um welche Art von Fleck es sich handelt. Frische Rotweinflecken, Kaffeeflecken und Schuhabdrücken kann man mit ein wenig Mineralwasser entfernen. Dabei hilft die Kohlensäure, Schmutz anzulösen. Für ältere und größere Flecken reicht Mineralwasser allerdings nicht aus. Dann braucht es aggressivere Hausmittel.

Backpulver

Bei starken Verschmutzungen auf dem Teppich kann das beliebte Hausmittel Backpulver hilfreich sein. Dazu streut man das Pulver einfach direkt auf den Fleck und schüttet anschließend (vorsichtig) heißes Wasser drauf oder versprüht es mit einer Sprühflasche. Die Faser-Poren werden durch das heiße Wasser geöffnet und das Backpulver kann seine Wirkung entfalten.

Achtung: Das Wasser sollte dabei nicht kochen. Wenn das Backpulver einige Stunden eingezogen ist, kann man es ganz einfach abtupfen oder absaugen. Dabei verschwindet der Fleck im besten Fall komplett.

Natron bei Teppichflecken

Natron ist genauso wirksam wie Backpulver bei der Entfernung von Teppichflecken - denn Natron ist einer der Hauptbestandteile von Backpulver. Gleichzeitig riecht der Teppich nach der Reinigung wieder frisch. Dafür kann man das Pulver gleichmäßig auf dem Fleck verteilen und Wasser mit einem Löffel oder einer Sprühflasche hinzugeben. Anschließend sollte man den Raum etwas heizen, sodass alles gut trocknen kann. Jetzt muss man nur noch die Pulverreste mit dem Staubsauger entfernen.

Teppich reinigen mit Waschpulver

Wer kein Backpulver im Haushalt hat, kann auf Waschmittel in Pulverform zurückgreifen. Bunte und dunkle Teppiche sollten mit einem Colorwaschmittel behandelt werden. Bei hellfarbenen Teppiche sollte man ein geeignetes Feinwaschmittel nutzen, um diese wieder fleckenfrei zu bekommen. Eine großflächige Reinigung funktioniert optimal mit Waschmittel.

Dies bedeutet: Auch wenn keine großflächigen Flecken auf dem Teppich zu sehen sind, ist eine Teppichreinigung mit Waschpulver immer eine gute Lösung. Der Teppich sieht nach der Reinigung nicht nur aus wie neu, sondern riecht auch wieder gut. Dafür kann man einfach das Pulver auf die gesamte Teppichoberfläche geben und dieses mit einer Bürste einmassieren. Wenn das Waschmittel die Staub- und Schmutzpartikel an sich gebunden hat, saugt man mit einem Staubsauger mehrfach gründlich über den Teppich – fertig ist die Teppichreinigung.

Teppich mit Salz reinigen

Insbesondere Rotweinflecken sind ein heikles Thema. Um einen Teppich von den hartnäckigen Rotweinflecken zu befreien, sollte man so schnell wie möglich handeln und direkt nach dem Missgeschick Salz auf den Fleck streuen. Bei der Anwendung sollte man sich von außen nach innen vorarbeiten, damit sich der Schmutz nicht weiter ausbreitet. Die Salzkörner saugen die Feuchtigkeit auf und werden anschließend mit dem Staubsauger entfernt.

Rasierschaum gegen Teppichflecken

Es muss nicht gleich ein teurer Teppichschaum sein – Rasierschaum funktioniert meist genauso gut. Den Rasierschaum gibt man einfach auf den Fleck und massiert ihn vorsichtig mit einer Bürste ein. Danach saugt man den Schaum mit einem Staubsauger ab. Wichtig ist jedoch, dass der Rasierschaum weder Menthol noch Farbstoffe enthält.

Essigwasser bei hellen Teppichen

Die Essigessenz mischt man zu gleichen Teilen mit Wasser und tupft diese Mischung dann auf den Fleck. Wer kein Essig im Haushalt hat, kann genauso gut Zitronensaft benutzen. Den Trick sollte man allerdings immer erst an einer unauffälligen Stelle ausprobieren, denn unter Umständen kann die Essig- oder Zitronensäure die Farbe des Stoffs bleichen. Daher sollte man den Trick lieber nur bei hellen Teppichen verwenden.

Besonderer Tipp: Schnee als Teppichreiniger

Im Winter eignet sich tatsächlich auch Schnee als Teppichreiniger. Wenn der Teppich eine kleine Auffrischung braucht, kann man ihn an kalten Wintertagen einfach nach draußen auf die Schneedecke legen. Dabei muss man aufpassen, dass die Schneedecke sauber ist. Der Teppich sollte eine halbe Stunde dort liegen. Dabei wird oberflächlich feucht, aber nicht komplett durchnässt. Außerdem fallen einige Schmutzkrümel hinaus. Zum Schluss hängt man den Teppich zum Trocknen in einem aufgewärmten Raum auf. Bei kleinen Teppichen mit groben Fasern funktioniert der Trick besonders gut.

Hochflorteppich reinigen

Hochflorteppiche verbreiten nicht nur eine gemütliche Atmosphäre, sondern fühlen sich auch sehr flauschig an. Von einem Hochflorteppich spricht man, wenn der Flor zwischen 1,5 und 5 Zentimetern lang ist. Damit der Teppich dauerhaft flauschig bleibt, sollte dieser regelmäßig gereinigt werden. Befinden sich grober Staub und Schmutz auf dem Teppich, saugt man diesen einfach ab. Flecken auf dem Hochflorteppich sollten nach Möglichkeit sofort entfernt werden.

Flüssigkeiten können ganz leicht mit einem saugfähigen Tuch abgetupft werden. Dabei sollte man sich immer vom Rand des Flecks in Richtung Mitte bewegen. Wenn sich gröberer Dreck festgesetzt hat, kann dieser vorsichtig mit einem Löffel abgelöst werden.

Flecken sollten immer so schnell wie möglich mit einem feuchten Tuch entfernt werden. Hierbei sollte man nicht zu stark reiben, da dies sonst dem empfindlichen Teppich schaden könnte.

Bei hartnäckigen Flecken auf dem Hochflorteppich eignet sich vor allem Rasierschaum. Dieser sollte allerdings erst zum Einsatz kommen, wenn klares Wasser keinen Erfolg verspricht. Der Schaum sollte zunächst an einer unauffälligen Stelle getestet werden. Wer Fleckentferner verwendet, sollte unbedingt auf die Nutzungshinweise des Herstellers achten.

Ab und zu benötigt der Teppich dennoch eine Nassreinigung. Größere Teppiche sollte man lieber zu Reinigung bringen, während kleinere Teppiche einfach in der Badewanne oder Waschmaschine gewaschen werden können.

Langflorteppich reinigen

Langflorteppiche haben lange Fasern von mehr als fünf Zentimetern Länge. Der Langflorteppich sollte zunächst von losen Schmutzresten befreit werden. Dazu kann man den Teppich kräftig aufschütteln und anschließend absaugen. Anschließend löst man größere Knoten und legt den Teppich in die lauwarme Badewanne. Als Reinigungsmittel kann handelsübliches Shampoo verwendet werden. Der Teppich sollte mindestens eine Stunde in der Badewanne einweichen. Danach nimmt man den Langflorteppich an zwei verschiedene Stellen und reibt die Fasern aneinander, bis man die gesamte Teppichfläche gereinigt wird. Dann spült man das Shampoo so lange aus, bis der Teppich sauber geworden ist.

Zum Schluss trocknet der Teppich am besten in der Sonne im Freien. Um nun kleinere Knoten zu entfernen, kann man den Teppich im noch feuchten Zustand abbürsten. Der Langflorteppich sollte erst wieder benutzt werden, wenn die Fasern komplett getrocknet sind. Durch die Restfeuchte könnte sonst ein modriger Geruch entstehen.

Keine Kommentare