300 Impfungen täglich

Neue Impfstelle in Höchstadt öffnet am Samstag

3.12.2021, 14:20 Uhr
Allerorten werden die Impfzentren wieder hochgefahren. In Höchstadt öffnet an diesem Samstag, 4. Dezember, eine neue Impfstelle des Erlanger Impfzentrums. Hier sollen 300 Impfungen am Tag möglich sein.

Allerorten werden die Impfzentren wieder hochgefahren. In Höchstadt öffnet an diesem Samstag, 4. Dezember, eine neue Impfstelle des Erlanger Impfzentrums. Hier sollen 300 Impfungen am Tag möglich sein. © Sebastian Willnow, dpa

Durchgeführt werden in Höchstadt von Montag bis Samstag jeweils 300 Impfungen täglich. Bereits am Donnerstag, 2. Dezember, haben in der neuen Impfstelle im Vereinshaus in Herzogenaurach (Hintere Gasse 22) die ersten Impfungen stattgefunden. Dort führt das IZ Bayern wie berichtet in Zusammenarbeit mit der Stadt Erlangen im Dezember und Januar von Montag bis Freitag jeweils 300 Impfungen am Tag durch.

Termine online oder telefonisch buchen

Termine für die beiden neuen Impfstellen sind über das bayernweite Portal www.impfzentren.bayern oder über die Hotline (09131 86-6500) buchbar. Die Hotline steht zu folgenden Zeiten zur Verfügung: Montag und Freitag jeweils von 8 bis 16 Uhr, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag jeweils von 8 bis 17 Uhr. Die Verantwortlichen empfehlen mobilen Personen bei Onlinebuchung nach der grundsätzlichen Auswahl des Erlanger Impfzentrums bei der Standortauswahl "egal" anzuwählen. Dann bekommt man automatisch den nächsten verfügbaren Termin in Erlangen, Herzogenaurach oder Höchstadt angeboten.

Impfungen mit Moderna für (fast) alle

An allen Orten werden Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen (Booster) mit dem Vakzin von Moderna durchgeführt. Die wenigen verfügbaren Dosen des Impfstoffs von BioNTech bleiben für Bürgerinnen und Bürger unter 30 Jahren reserviert. "Der Impfstoff von Moderna wird für alle Personen ab 30 Jahren in allen Phasen der Impfserie uneingeschränkt empfohlen. BioNTech, Astrazeneca und Johnson&Johnson können nicht nur bedenkenlos mit Moderna kombiniert werden, die Studien belegen bei sogenannten Kreuzimpfungen sogar eine stärkere Aktvierung des Immunsystems", erläutert der Facharzt für Laboratoriumsmedizin und ärztliche Leiter des Impfzentrums, Hans Joachim Drossel.

Kapazität erhöht

Das Impfzentrum Erlangen/Erlangen-Höchstadt hat mit den neuen Impfstellen seine Kapazität auf 10.000 bis 12.000 Impfungen in der Woche erhöht. Die Kapazität ist damit insgesamt wieder genauso groß wie im Frühjahr beziehungsweise Sommer dieses Jahres, ehe die Impfzentren heruntergefahren wurden.

Alle Boosterimpfungen abarbeiten

So sollen alle aus der ersten Jahreshälfte 2021 aufgelaufenen Boosterimpfungen gemeinsam mit den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten und den Betrieben bis Ende Januar abgearbeitet werden. Mehr Information rund um das Impfzentrum gibt es online unter www.erlangen.de/impfzentrum bzw. unter www.erlangen.de/coronatest zum Testen.

Keine Kommentare