Dienstag, 25.02.2020

|

zum Thema

Zum Jubiläum ein Behrens-Tor: Der FCN-Kapitän ist zurück

Er stand am Samstag zum 150. Mal auf einem Zweitliga-Rasen - 10.02.2020 16:25 Uhr

Abbau der emotionalen Distanz: Hanno Behrens trifft und freut sich. © Sportfoto Zink / Daniel Marr


Es war ein Jubiläum, auf das Hanno Behrens gerne verzichtet hätte. Zum 150. Mal stand er am Samstag auf einem Zweitliga-Rasen. Eigentlich hatte der Mittelfeldspieler gehofft, dass sich das mit der 2. Liga und ihm nach Nummer 129 erledigt hatte. Diese Marke hatte er im Sommer 2018 erreicht, er war damals mit dem Club in die erste Liga aufgestiegen und hätte gerne dort auf sein Karriereende gewartet.

Bilderstrecke zum Thema

Die Club-Kritik zum 1:0! Mavropanos setzt beim FCN neue Maßstäbe

Ein 1:0-Erfolg beschert dem Club den zweiten Sieg in Serie - diesmal gewinnt Nürnberg an der Bremer Brücke. FCN-Kapitän Hanno Behrens netzt nach schöner Flanke von Fabian Nürnberger in der 60. Minute ein. NZ-Sportredakteur Stefan Jablonka verteilt die Noten und Einzelkritiken zur Partie.


Es kam anders, der Ausflug in die höchste Spielklasse des Landes war unerfreulich und Behrens und der Club mussten zurück in die Zweitklassigkeit. Dort blieb es dummerweise ungemütlich. Der Club strauchelt bislang durch die Saison und einer, den die, die gerne Schuldige suchen, besonders dafür verantwortlich gemacht haben, ist: Hanno Behrens.

Der war Nürnberg zwar in der Aufstiegssaison und in der Abstiegssaison ein vorbildlicher Kapitän, aber das geriet schnell in Vergessenheit unter dem Eindruck der vielen Niederlagen in diesem Fußballjahr. Behrens hat sich im Winter tatsächlich einmal darüber beklagt, was man von ihm eigentlich nicht kennt.

Bilderstrecke zum Thema

1:0 in Osnabrück! 1. FC Nürnberg startet Mini-Serie

Lange ist es eine unspektakuläre Angelegenheit, bis Anfang der zweiten Halbzeit der Club anfängt, zu drücken. Hanno Behrens erlöst den FCN-Anhang in Norddeutschland nach einer platzierten Flanke von Fabian Nürnberger und erzielt das wichtige 1:0 für die Rot-Schwarzen - der Treffer ähnelt dem 1:0 aus der Vorwoche, als Philip Heise Michael Frey assistierte. Das Ergebnis bleibt an der Bremer Brücke stehen - und der Club feiert den zweiten Dreier in Folge.


"Man wird oft beschimpft, auch unter der Gürtellinie, das geht an keinem spurlos vorbei", sagte er im Januar im Trainingslager in Marbella, "ein paar Monate nach dem Aufstieg ist man dann auf einmal nicht nur als Fußballer, sondern auch als Mensch ein Versager."

Verbindendes Element für den Club

Eine "emotionale Distanz", sagte er damals auch, habe er aufgebaut, um sich selbst zu schützen. Dass das nicht so ganz stimmte, sah man am Samstag in Osnabrück. 60 Minuten waren absolviert, als Fabian Nürnberger eine Flanke in den Osnabrücker Strafraum schlug und Behrens eine komplizierte Kopfballübung in das einzige Tor des Nachmittags verwandelte. Sein Weg führte ihn danach vor den Nürnberger Fan-Block, wo sie sein Glück spiegelten. Keine Distanz, nirgends.

Bilderstrecke zum Thema

Mit Dreiern zum Sieg: Die Noten der Club-Profis in Osnabrück

Kapitän Hanno Behrens geht voran - und sichert seinem Club den Auswärtssieg mit Köpfchen. Der in den letzten Spielen kaum überzeugende Hanno Behrens macht Nürnberg in Niedersachsen mit seinem Treffer glücklich. Die beste Note sahnt aber ein anderer ab. Hier sind die Noten der Nürnberger Spieler beim 1:0-Sieg in Osnabrück.


Behrens ist wichtig für den 1. FC Nürnberg, als verbindendes Element in der Mannschaft, als Kämpfer, der auch in dieser Saison kein Pflichtspiel verpasst hat – und als Torschütze, als der er sich im Aufstiegsjahr einen Namen gemacht hat.

Vier Treffer sind es jetzt in dieser Saison wieder. Das ist eher unterdurchschnittlich für Behrens, liegt aber auch daran, dass er in dieser Saison nicht immer die Rolle spielen durfte, in der er sich richtig wohlfühlt. Jetzt sieht man ihn wieder häufiger in Strafraum-Nähe, gegen Osnabrück wären zum Treffer beinahe noch zwei Tor-Vorlagen gekommen, was allerdings Robin Hack mit zwei ungenauen Abschlüssen verhinderte. "Es freut mich, dass ich getroffen habe. Per Kopf kann ich das", sagte Behrens und schob hinterher: "Glaube ich." Da schimmerte noch einmal durch, wie ihn die Kritik beschäftigt hat – auch noch an diesem schönen Jubiläums-Tag in Osnabrück.

Bilderstrecke zum Thema

Unter Cluberern: Zufriedenheit und Erleichterung bei den FCN-Fans

Der wichtige Auswärtserfolg des 1. FC Nürnberg beim VfL Osnabrück sorgt für eine gewisse Entspannung zwischen den Clubfans. Viele finden, Ziel des Vereins sollte jetzt ein einstelliger Tabellenplatz sein. Wir haben im "Glubb Inn" Stimmen der Anhänger eingesammelt.


keb

15

15 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport