-1°

Freitag, 06.12.2019

|

zum Thema

Anfang ist Favorit: Trainersuche beim Club auf der Zielgeraden

Aufsichtsrat und Robert Palikuca tagten am Montagabend - 12.11.2019 05:50 Uhr

Markus Anfang hat unter anderem bei Holstein Kiel bewiesen, dass er Mannschaften besser machen kann. Anfang scheiterte mit Kiel nach dem Aufstieg aus der 3. Liga erst in der Relegation am Aufstieg in die erste Liga. © Sportfoto Zink/DaMa


Den Montagabend verbrachte Robert Palikuca vor aufmerksamen Zuhörern. Der Aufsichtsrat des 1. FC Nürnberg traf sich da zu seiner monatlichen Sitzung und dass der Sportvorstand vorbeischaute, machte einigermaßen Sinn.

Robert Palikuca muss gerade einen neuen Trainer für den Club verpflichten und weil ihm diese Übung schon einmal misslungen ist, wollte sich das Kontrollgremium vor der endgültigen Entscheidung noch einmal ein genaues Bild machen von Palikucas Vorstellungen.

Bilderstrecke zum Thema

Der Canadi-Nachfolger: Wer kommt (mehr oder weniger) in Frage?

"Am Ende waren wir der Meinung, dass es im Interesse des Vereins ist, der Mannschaft einen neuen Impuls zu geben." Mit diesen Worten verabschiedete der FCN am Mittwoch nach nur 170 Tagen Damir Canadi als Club-Coach. Doch wer wird sein Nachfolger in Nürnberg? Wir haben da für Sie und Robert Palikuca ein paar mehr oder weniger profunde Vorschläge. Wie gut, passgenau oder vorstellbar sind denn diese? Schauen Sie sich unsere Kandidaten und eine jeweilige Einschätzung zur Wahrscheinlichkeit eines Engagements doch einmal an.


Der Trainer Damir Canadi war ja Palikucas Wunschkandidat und dass er ihn so früh in der Saison schon wieder hat freistellen müssen von seinen Aufgaben, war eine erste Niederlage für den Berufsanfänger Palikuca. Selbstverständlich gerät über eine solche Personalie und in schon wieder einmal aufgeregten Zeiten rund um den Valznerweiher auch er in die Kritik, auch wenn seine Sommer-Transfers lange wohlwollend beurteilt worden sind.

Spätestens seit dem krachenden 1:5 gegen Arminia Bielefeld am Sonntag, für das Canadi nicht mehr ganz so viel konnte, wird auch über die Qualität dieser Mannschaft diskutiert. "Erschrocken und auch sauer", sagt Palikuca, war er über die Leistung gegen den neuen Zweitliga-Spitzenreiter.


Valentini nach Club-Debakel: "Mir blutet das Herz"


Ob alles wieder besser wird, hängt nun sehr von seiner nächsten Personal-Entscheidung ab. Der Neue, sagt Palikuca, solle der Mannschaft vor allem "Struktur und defensive Stabilität geben".

Beierlorzer sagt ab

Am Mittwoch, so hatte das Palikuca am Sonntag im TV-Sender Sky angekündigt, soll der neue Trainer seine erste Einheit am Valznerweiher leiten. Dabei bleibt er auch am Montag, auch wenn er das nicht mehr versprechen will: "Das wäre wünschenswert."

Bilderstrecke zum Thema

Bielefeld zerlegt den Club: Das Defensiv-Desaster in Bildern

Nach der Trennung von Trainer Damir Canadi sollte das Nürnberger Phantom Marek Mintal für Aufwind sorgen. Das ging aber richtig schief. Nach einer ordentlichen Anfangsphase des Club-Teams nutzten die Bielefelder gleich drei Defensivaussetzer und entschieden das Spiel schon in der ersten Viertelstunde. Danach kam der FCN zwar besser ins Spiel, wirklich in Gefahr war die Bielefelder Führung aber zu keinem Zeitpunkt.


Dass dieser neue Trainer nicht Achim Beierlorzer heißt, steht seit dem Wochenende ebenfalls fest. Beierlorzer, der aus der Region stammt und am Samstag passenderweise beim Erstligisten 1. FC Köln entlassen wurde, sagte dem Club nach Informationen der Nürnberger Zeitung ab. Ein so flotter Wechsel - auch zwischen den Ligen - wäre bei aller Zuneigung zu diesem Verein tatsächlich der Rasanz etwas zu viel gewesen für Beierlorzer.

Markus Anfang Favorit auf den Posten

Der große Favorit auf den Posten Canadis soll nun Markus Anfang heißen. Einer, der lustigerweise ebenfalls zuletzt in Köln entlassen worden war. Dass das passierte, als er kurz vor dem Aufstieg in die erste Liga stand, macht die Angelegenheit einigermaßen kurios. Immerhin hatte Anfang zuvor bei Holstein Kiel bewiesen, dass er Mannschaften besser machen kann und scheiterte nach dem Aufstieg aus der 3. Liga erst in der Relegation am Aufstieg in die erste Liga.

Bilderstrecke zum Thema

Nürnberg, und dann? Das machen die Ex-Club-Trainer heute

Nach mehreren erfolglosen Auftritten und dem unbefriedigenden 11. Tabellenplatz in der 2. Bundesliga zog der Club die Reißleine und beurlaubte Trainer Damir Canadi. Er ist nicht der erste Übungsleiter, der frühzeitig den Verein verlassen musste. Doch was machen all die Ex-Club-Trainer heute? Wir haben uns über die letzten zehn informiert.


So einen Aufstieg in die erste Liga immerhin würde beim Club in dieser Saison niemand mehr von ihm erwarten. Eher ginge es hier um die möglichst zeitnahe Beendigung des Abstiegskampfes. Dass Anfang darauf Lust hat, bezweifelte nach dem 1:5 gegen Bielefeld unter anderem die Bild-Zeitung: "Tut sich Anfang das wirklich an?"

 

 

 

Man weiß es nicht, dass Anfang und all die anderen Trainer seit dem Wochenende wieder ein paar Optionen mehr haben auf dem Markt, macht die Sache für den 1. FC Nürnberg und Palikuca nicht einfacher. Der 1. FC Köln (eher kein Konkurrent im Ringen um Anfang) sucht jetzt genauso einen neuen Trainer wie der FSV Mainz 05 und Hannover 96. Zwei Erstligisten also und ein ähnlich ambitionierter Zweitligist wie der Club selbst.

Bilderstrecke zum Thema

Der Notenvergleich: Das Club-Zeugnis gegen Bielefeld

Interimstrainer und Fan-Hoffnung Marek Mintal sollte gegen Arminia Bielefeld eigentlich die Wende einleiten. Doch stattdessen gab es ein 1:5-Debakel. Die Noten unserer User und der Redaktion fallen dementsprechend wenig schmeichelhaft aus.


"Welchen Typ Trainer stellt man da hin?"

"Ich glaube nicht, dass das die Suche für mich komplizierter macht", sagt dazu allerdings der tapfere Palikuca. Wirklich schwierig macht die Suche für ihn wohl tatsächlich eher der Zustand der Mannschaft, die gegen Bielefeld nicht den Eindruck machte, als würde ihr kurzfristig irgendein Trainer etwas vermitteln können.

Ka Depp - Der Club-Podcast von nordbayern.de, Folge 17: Der Club auf Trainersuche

Große Experimente - wie das mit dem in Deutschland bis zu seinem Dienstantritt in Nürnberg einigermaßen unbekannten Canadi - kann er sich nun eher nicht mehr erlauben. "Man muss sich auch die Frage stellen, welchen Typ Trainer stellt man da hin", sagt Palikuca.

Ein Hinweis darauf, dass der Typ Canadi bei der Mannschaft vielleicht nicht so ankam, wie Palikuca sich das erhofft hatte. Es steht für ihn nun die komplizierteste Entscheidung in seiner Zeit beim 1. FC Nürnberg an, es geht dabei nicht alleine um sportliche Einschätzungen. Geht es wieder daneben, könnte der nächste Besuch beim Aufsichtsrat sehr unangenehm werden für Palikuca.

Macht doch ein anderer als Anfang das Rennen? einem Medienbericht zufolge soll Jens Keller der neue FCN-Trainer werden.

Fadi Keblawi

50

50 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport