Donnerstag, 27.02.2020

|

zum Thema

FCN: Warum trägt der Club so oft die grauen Ausweichtrikots?

Inzwischen gibt es ein offizielles Statement vom Verein - 19.02.2020 05:48 Uhr

Rot und Schwarz sind die Farben des 1. FC Nürnbergs, doch in letzter Zeit sah man die Club-Profis oft in Grau auflaufen. © Sportfoto Zink / Daniel Marr


Auch in der vergangenen Bundesliga-Saison sah man den 1. FC Nürnberg hin und wieder nicht in seinen traditionellen Trikot- und Hosenfarben Rot und Schwarz. Stattdessen kam unter anderem ein dunkles Trikot mit orangefarbenen Kringeln an den Ärmeln und im Nackenbereich zum Einsatz. Wenn die Kleiderordnung der gastgebenden Mannschaft keine andere Wahl ließ.

Ob die Liebe zum so genannten Ausweichtrikot des Ausrüsters Umbro zwischen August 2018 und Mai 2019 entstanden sein könnte, ist mindestens fraglich. An den Ergebnissen kann es jedenfalls nicht gelegen haben: In den Ausweichtrikots blieb der Club sieglos. Zwei Unentschieden, vier zum Teil happige Niederlagen wie beim 0:6 in Leipzig – so die ernüchternde Bilanz im dunkel-orangenen Outfit.

1.FC Nürnberg: Mannschaft bittet um das graue Ausweichtrikot

Bilderstrecke zum Thema

Erst Frey mit Köpfchen, dann ohne! Der Club kann's noch

Zwei Treffer, die beim Tor des Monats zweifelsohne mithalten könnten, bescheren dem 1. FC Nürnberg die ersten drei Punkte im Jahr 2020. Erst Frey mit Köpfchen, dann Hack mit der Hacke und dann Frey ohne Köpfchen direkt in die Kabine. So lief das 2:0 des Club ab, hier kommen die besten Bilder!


Nach dem Abstieg dauerte es bis zum 8. Spieltag, bis die überarbeitete Variante erstmals in der Kabine hing. Es folgte ein nicht für möglich gehaltenes 4:0 in Hannover, wo ihnen die grauen Leibchen offenbar so sehr ans Herz wuchsen, dass sie weitere fünf Mal und meistens sogar freiwillig ausgepackt werden sollten. Beim 0:0 in Fürth, beim 1:3 in Stuttgart, beim 2:2 gegen Kiel, beim 2:0 gegen Dresden, beim 2:0 gegen Sandhausen.

Bilderstrecke zum Thema

Alle Bilder: So emotional feiert der Club den ersten Sieg unter Keller

Diese Bilder lassen Herzen schneller schlagen: Der 1. FC Nürnberg hat im letzten Spiel des Jahres endlich den ersten Sieg unter Neu-Trainer Jens Keller eingefahren. Der Druck war immens - die Emotionen kannten nach Abpfiff keine Grenzen mehr. Hier kommt die pure Freude in Bildern!


"Die Mannschaft bittet darum, Aberglaube", lautet die offizielle Begründung des Vereins; Pressesprecher Christian Bönig entkräftet zudem Gerüchte, wonach es intern die eine oder andere Beschwerde über Passform und Qualität der rot-schwarzen Garnitur gegeben habe. Alles Quatsch, sagt Bönig.

Wirklich schön ist der Club nicht in den grauen Hemden, dafür aber relativ erfolgreich. Der Punktgewinn vom Freitagabend bei staken Heidenheimern bestätigt das, auch wenn mit ein bisschen mehr Trikot-Glück vielleicht sogar ein Dreier möglich gewesen wäre...

Bilderstrecke zum Thema

Hitzige Nullnummer im Ronhof! Hier kommen die Bilder zum Derby

Für Feinschmecker war das Duell der fränkischen Zweitligisten im Ronhof wahrlich nichts. Viel Kampf, viel Krampf und erst in der zweiten Hälfte richtig gute Torchancen - das Frankenderby hätten sich die Fans beider Teams wohl etwas spektakulärer gewünscht. Zu sehen gab es während der Partie trotzdem eine Menge. Wir haben die Bilder!


17

17 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport