Mittwoch, 21.04.2021

|

zum Thema

Pokalsieger und Publikumsliebling: Pinola feiert Geburtstag

Der Argentinier sehnt sich nach einer Rückkehr nach Nürnberg - 24.02.2021 11:14 Uhr

Javier Pinola gilt als Vereinsheiliger beim 1. FC Nürnberg.

11.04.2012 © Wolfgang Zink


In einem Jahrzehnt am Valznerweiher erlebte die lebende Legende des Liebes- und Leidensvereins aus der Noris Glück und Unglück bisweilen exzessiv, feierte den DFB-Pokalsieg 2007, bestritt Europacupspiele, aber trat mit seinem Herzensklub auch zweimal den Abstieg ins Fußballunterhaus an.

Bilderstrecke zum Thema

Choreo der Clubfans rührt Javier Pinola zu Tränen

Javier Pinola und der 1. FC Nürnberg, das war eine lange (Liebes-)Geschichte, die am 34. Spieltag der Saison 2014/15 um ein Kapitel reicher wurde, aber zugleich ihren vorläufigen Abschluss fand. Mit einer imposanten Choreographie feierten die Clubfans ihren argentinischen Liebling, der beim FCN nun jedoch nicht mehr weiterbeschäftigt wird.


2008 sah man ihn weinen, als der 1. FC Nürnberg abermals abstieg, und 2015, als "Pino" nach zehn Jahren voller Hingabe aussortiert wurde. "Es ist meine zweite Heimat, ich habe ein Drittel meines Lebens dort verbracht. Alle wissen, dass ich nicht weg von Nürnberg wollte", betonte er in einem Interview.


+++ Rückblick aus dem Jahr 2012: Der beste Javier Pinola seit über zwei Jahren +++


Als "nicht mehr zweitligatauglich" abgestempelt zog es den argentinischen Abwehrmann trotzdem zurück in die andere, seine eigentliche Heimat. Der 38-Jährige blickte zurück auf seinen Abschied aus Nürnberg: "Ich dachte, die Welt geht unter. Ich wusste nicht, wie ich wieder auf die Beine kommen kann."

Bilderstrecke zum Thema

Pinola und der FCN: Das war die ganz, ganz große Liebe

Javier Pinola steht für Leistungsbereitschaft, Leidenschaft und Liebe zu seinem Verein. Zehn Jahre ging der Pokalsieger von 2007 mit dem FCN durch dick und dünn. Bis, ja bis ein trister Juni-Tag Gewissheit brachte. 2016 feierte Pino seine Rückkehr in die Nationalmannschaft, bei seinem Klub River Plate ist er eine der Säulen. Feliz cumpleaños, du Freund der Stadt!


Es gelang ihm dennoch: Bei Rosario Central etablierte sich Pinola zu einem der besten Defensivmänner der argentinischen Primera División, absolvierte im Alter von 33 Jahren sein erstes Pflichtspiel im Trikot der Albiceleste, der argentinischen Nationalmannschaft, und wechselte 2017 zu River Plate. Mit dem Hauptstadtklub gewann er unter anderem die Copa Libertadores, das südamerikanische Pendant zur Champions League, in dem einst Maradona und Di Stefano spielten.

Bilderstrecke zum Thema

Pinola, Pinola, Pinola! Herzensnürnberger landet den Copa-Coup

Nürnberg liebt Javier Pinola - und Javier Pinola liebt Nürnberg! Entsprechend groß ist die Freude, dass sich der Pokalheld von 2007, der sich zehn Jahre lang für den Club aufopferte, nun Copa-Libertadores-Sieger nennen darf. In Madrid machte Franko-Argentinier mit River Plate amtlich. Hier kommen die Bilder zu Pinos großartiger Copa-Reise. Glückwunsch, Du Freund der Stadt!


Trotz des erfolgreichen zweiten Frühlings in Argentinien wurde der Verteidiger nie müde, seine Sehnsucht nach einem Karriereherbst in Nürnberg zu betonen: "Ich würde mich freuen, wenn ich mal zum Club zurückkehre." Nachdem das Thema unter Andreas Bornemann zum Verdruss des Verteidigers recht emotionslos abgehandelt wurde, sprach dessen Nachfolger Robert Palikuca öffentlich von einer Rückkehr der Identifkationsfigur nach Franken.

Bilderstrecke zum Thema

"Wenn wir schon mal hier sind...": Das Pokal-Finale 2007

Fünf Tore, Brutalo-Fouls und ein Platzverweis: Es war ein hochdramatisches Finale zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem VfB Stuttgart, in dem der Club seine Anhänger wie so oft in ein Wechselbad der Gefühle stürzte, ihnen am Ende aber den wohl größten Moment ihres Fan-Daseins bescherte. Wir blicken zurück auf ein unvergessliches Spiel.


Und der derzeitige Amtsinhaber? Dieter Hecking kündigte als Antwort auf die Frage, wann Vollzug bei der Heimkehr des Sehnsuchtsspielers gemeldet werden könnte, im Rahmen der virtuellen Mitgliederversammlung im Herbst 2020 ein Gespräch im Dezember an.


+++ "Eine zweite Heimat": Pinola träumt vom Club-Comeback +++


Noch verkündete der Verein nicht die frohe Botschaft, die sich sowohl Fans als auch Pinola selbst herbeisehnen. Welche Funktion der Argentinier dann übernehmen könnte, ist freilich ebenso ungeklärt wie seine Rückkehr selbst. Zu seinen 287 Einsätzen im rot-schwarzen Trikot dürfte mutmaßlich zwar keiner mehr hinzu kommen, spricht man aber über Pokalsieger und Publikumsheld "Pino" ist es bekanntlich ohnehin nicht die Anzahl der Spiele, die ihn zur Legende werden ließen. Es sind die zehn Jahre Leidenschaft und Identifikation, zu denen (ginge es nach ihm) womöglich noch ein paar mehr dazu kommen dürften.

Bilderstrecke zum Thema

Von Christus bis Gockel: Pinola brennt, die Frisur hält

Javier Pinola ist beim 1. FC Nürnberg nicht nur als vereinstreuer Sympathieträger und leidenschaftlicher Zweikämpfer bekannt. Auch mit seinen unterschiedlichen Frisuren machte der Franko-Argentinier immer wieder auf sich aufmerksam.


sde

16

16 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport