Dienstag, 12.11.2019

|

zum Thema

Befreiungsschlag in Bochum? Das wird für den Club wichtig!

Schwierige Aufgabe gegen zu Hause ungeschlagene Gastgeber - 04.11.2019 05:50 Uhr

Nach dem Pokal-Aus in Kaiserslautern darf der Club den Kopf nicht hängen lassen: In Bochum geht's am Abend wieder um wichtige Punkte. © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink, Sportfoto Zink / WoZi


Wie ist die Ausgangslage? In der Liga für beide Klubs: bescheiden. Bochum ließ in den vergangenen Wochen - wie auch der FCN - häufig Punkte liegen und bleibt deswegen hinter den eigenen Erwartungen zurück. Mit nur neun Zählern stehen die Gastgeber auf Rang 17 im Fußball-Unterhaus. Die Offensive des VfL ist dabei durchaus beeindruckend, mit 20 erzielten Treffern gehören sie, was die Torausbeute betrifft, ins obere Drittel der Liga. 24 Gegentore zeugen aber auch davon, dass das Team von Thomas Reis in der Defensive alles andere als sattelfest ist. Bochum schaffte es in der laufenden Spielzeit noch kein einziges Mal, zu null zu spielen. Gerade im heimischen Ruhrstadion fangen sich die Blau-Weißen viel zu viele Gegentore, zuletzt zwei gegen Schlusslicht Dresden und Darmstadt und drei gegen den Karlsruher SC.

Doch auch für den Club lief es zuletzt nicht rund. Nach dem starken 4:0 in Hannover folgten zwei Unentschieden und eine Niederlage, der FCN ist bis zur - oder insbesondere in der - letzten Sekunde wackelig. "Wenn man so kurz vor dem Sieg steht und am Ende wieder das Gegentor kassiert, dann ist man natürlich sehr enttäuscht", gab Nürnbergs Trainer Damir Canadi nach dem 1:1 gegen Regensburg zu Protokoll. Es war bereits das achte Gegentor in der Schlussviertelstunde in der laufenden Zweitliga-Saison. Und auch das Erlebnis im DFB-Pokal unter der Woche lässt die Club-Brust nicht stolzer schwellen: Beim kriselnden Drittligisten Kaiserslautern setzte es das Zweitrunden-Aus. Auch, wenn Bochum beim 1:2 gegen den FC Bayern das selbe Schicksal ereilte, könnte die Partie vom Dienstag den Gastgebern doch einen Schub geben. Gegen den Rekordmeister war Bochum ganz nah an der Sensation dran.

Personalprobleme beim FCN

Wer spielt mit? Im Tor wird Andreas Lukse stehen - das galt zumindest bis Montagnachmittag als sicher. Da der Ösi-Keeper jedoch Fieber hat, ist auch sein Einsatz in Bochum inzwischen ungewiss. Christian Mathenia fehlt ohnehin verletzungsbedingt, am Mittwoch hatte sich auch Ersatzmann Patric Klandt noch schwer verletzt. Fällt auch Lukse aus, wird Nachwuchskeeper Benedikt Willert in die Club-Kiste rücken. Doch damit nicht genug an Personalsorgen: Auch Enrico Valentini, der in Kaiserslautern für Klandt zwischen die Pfosten ging, wird krankheitsbedingt in Bochum fehlen. Weil auch Oliver Sorg noch mit den Folgen einer Gehirnerschütterung zu kämpfen hat, steht hinter der Rechtsverteidiger-Position ein dickes Fragezeichen. "Wir werden uns jetzt unsere Gedanken machen, wie wir das kompensieren", erklärte Canadi bei der Pressekonferenz am Sonntag. Für Innenverteidiger Georg Margreitter wird es am Montagabend auch nicht reichen: Der Österreicher fällt wegen einer Verletzung an der Achillessehne aus. "Wir sind immer wieder gezwungen, unsere Abwehr umzustellen", haderte Canadi auf der Pressekonferenz mit dem Verletzungspech.

Wie wird das Wetter? Bei Temperaturen im einstelligen Bereich, während des Spiels soll es zwischen sieben und neun Grad haben, erwarten beide Teams mäßige Böen mit bis zu 25 km/h Geschwindigkeit. Es kann zu leichten Niederschlägen kommen, eine Wasserschlacht ist an der Ruhr allerdings nicht zu erwarten.

Wie kann ich das Spiel verfolgen? Im TV können Fans die Partie nur im Pay-TV bei Sky live verfolgen. Die Vorberichte beginnen um 20 Uhr, Anpfiff ist um 20.30 Uhr. Unterwegs können Fans das Spiel in der Sky-Go-App streamen oder beim Club-Fanradio hören. Der Liveticker zum Spiel startet ab etwa 19.30 Uhr auf nordbayern.de. Highlights hat der Streaming-Anbieter DAZN schon 40 Minuten nach Abpfiff im Angebot.

Kein klarer Favorit

Was sagen die Buchmacher? Angesichts der Ausgangslage tun sich auch die Buchmacher schwer, einen Favoriten auszumachen. Je nach Anbieter gibt es eine Quote zwischen 2,47 bis 2,6 auf einen Club-Sieg, für einen Heimsieg stehen Quoten zwischen 2,6 und 2,75 an. Für ein Unentschieden gibt es Quoten von 3,3 bis 3,4. Wo sich die Buchmacher aber sicher sind: Es werden Tore fallen. Auf ein 0:0 gibt es sogar Quoten bis 14,0.

Wie komme ich ins Stadion? Vom Valznerweiher aus sind es rund 460 Kilometer bis ins Ruhrstadion - eine durchaus beachtliche Distanz für ein Montagabendspiel. Rund 1200 Club-Anhänger werden den Weg nach Bochum auf sich nehmen. Am schnellsten geht das über die A3 bis zum Autobahnkreuz Seligenstädter Dreieck, von dort aus auf der A45 und A40 weiter. Aber Vorsicht: Auf der Strecke sind einige Baustellen, die den Verkehr bremsen könnten. Die Kassen am Gästebereich öffnen um 18.30 Uhr, der Gästebereich selbst um 19 Uhr.

Bilderstrecke zum Thema

Der Stoff, aus dem Träume sind: Die FCN-Trikots der letzten elf Jahre

In diesen Farben feiert der 1. FC Nürnberg Erfolge und beißt sich durch schwere Zeiten: Weinrot, weiß, schwarz - und orange? In den letzten elf Jahren hat sich der Look des fränkischen Altmeisters mehrfach verändert. Erinnern Sie sich noch an alle Trikots des vergangenen Jahrzehnts?


Wer pfeift? Schiedsrichter der Partie wird Dr. Matthias Jöllenbeck aus Freiburg sein. Der 32-Jährige leitete in seiner Karriere bereits drei Club-Spiele: Einen Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage aus Club-Sicht. Zuletzt pfiff der Arzt die 1:2-Niederlage des FCN gegen Arminia Bielefeld im September 2017.

Sondertrikots und schwer zu schlagende Gastgeber

Prognose: Dem Club macht Hoffnung, dass er zwei seiner drei Saisonsiege auswärts einfahren konnte. Bochum ist zu Hause allerdings schwer zu schlagen, wie die fünf Unentschieden und die Fast-Sensation im Pokal beweisen. Ein heißes Duell mit Toren auf beiden Seiten ist zu erwarten.

Und sonst so? Die Gastgeber werden in Sondertrikots auflaufen, die den neuen Slogan des Hauptsponsors bekannter machen sollen. "Look like a team. Work like a team", wird am Abend auf den Trikots der Bochumer stehen. Eine Botschaft, die auch das kriselnde Team von der Ruhr weiterbringen könnte. Und falls Sie jemanden kennen sollten, der dem VfL zugeneigt ist, erinnern Sie ihn im Falle einer Club-Niederlage doch einfach an das Bochumer 1:1 gegen Standard Lüttich im Uefa-Cup 2004/05. Das erdet - und Schmerz vereint bekanntlich auch.

50

50 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport